Hip-Hop Radio rasik.de

Rubrik: Reviews

Sherlock Flows „Meisterwerk“

Sherlock Flows ist ein Rapper mit sizilianischer Herkunft aus dem Ruhrpott. Unter Eigenregie hat Sherlock das Album "Meisterwerk" mit 25 Tracks produziert. Mit dabei sind ILL BILL, Real Falk und Flesh.







Man kann direkt hören, dass Sherlock viel Arbeit reingesteckt hat – mit mehr oder weniger geilen Beats (leider meistens nur Kampf- und Depribeats), gutem Flow und teilweise auch geilen Reimen wird sie sicherlich nicht im CD-Regal verstauben.

Wie er schon in seinem ersten Track „Dope Session“ sagt: „Leuchte wie ne Sonne, stelle alles in den Schatten. Egal, was die andern sagen, ich schwör, ich werd es schaffen…“

Dieses Selbstbewusstsein kann man durchaus aus den Tracks heraushören. Meistens entfaltet sich seine Wortgewandtheit passend zu seinen Kampfbeats in Battle-Raps.

„Wiegt euch nie in Sicherheit, ich springe vom Dach, treff euch in der Gasse aus dem Hinterhalt klatsch…“

Durch die etwas „ruhigeren“ Tracks wie Meditation und Überleben wird das Album glücklicherweise auf eine gute Art abgerundet. Hier gibt er uns endlich auch mal eine Message mit: „Vergess nie deine Wurzeln und niemals woher du kamst…“ so wie Sherlock, denn abgesehen von deutschen und englischen Rhymes geht es auch auf Italienisch zur Sache.

„.. In dieser Welt kriegste nur Respekt, wenn du wat kannst…“

Fazit: Sherlock Flows kann durchaus was, jedoch ist es noch gut ausbaufähig. Wer einfach auf aggressives Gerappe steht, dem wird die Scheibe hier gefallen. Wer aber jemanden braucht, der viel mit seinen Reimen ausdrückt, der wird hier nur mäßig bedient. Ein Meisterstück ist es zwar nicht, jedoch ist es auch ein langer Weg dahin und letztendlich Geschmackssache.

Und zu guter Letzt, Sherlocks Myspace Seite!